Azden Cokin Eddycam Gary Fong Lichtformer und Diffusoren Hoya Kenko Nissin Raynox Samyang Tamrac Tokina Xeen

Anwendung:

Objektiv Typ:

Anschluss:

Preis:

Sensor:

Brennweite:

Das Fischaugenobjektiv, kurz Fisheye, zeichnet sich durch einen großen Bildwinkel aus, der nicht selten 180° oder mehr beträgt. Im Vergleich zu "normalen" Objektiven, ist die Abbildung, der nicht durch die Bildmitte laufenden Bereiche stark tonnenförmig. Trotz dieser Verzerrung, ist die Abbildung von radialen Abständen und Flächenverhältnissen meist besser als es ein gnomonisches Weitwinkel kann. 

Es gibt diverse Variationen von Fisheye Objektiven. Zum einen Unterscheiden sie sich durch den Bildkreisdurchmesser und, zum anderen, durch Ihre Projektionsart: 

Das Zirkluar-Fisheye oder auch Kreisbildobjektiv genannt, hat einen maximalen Bildkreisdurchmesser so lang wie die kurze Seite des Kamerasensors. Dadurch entsteht im rechteckigen Aufnahmeformat, ein kreisrundes Bild weshalb das Objektiv gelegentlich auch als Rundbild Fischauge bezeichnet wird. Die Ergebenisse wirken, wie der Blick durch den Türspion. 

Crop- bzw. beschnittene Fisheyes sind keine eigens geschaffene Objektiv-Version, sondern ergibt sich meißt daraus, wenn der Bildkreisdurchmesser in etwa so groß wie die lange Seite des Kamerasensors ist. Das wiederrum bedeutet, dass es nicht zwingend notwendig ist, den exakt zum Sensor passenden Durchmesser zu ermitteln. 

Von einem für Vollformat tauglichem Fisheye spricht man dann, wenn der Bildkreisdurchmesser mindestens so groß ist, wie die Diagonale des Sensors. Für gewöhnlich beträgt der Bildwinkel 180°. 

Die Brennweiten variieren, je nach Aufnahmeformat der Kamera und Eigenschaft des Objektivs. Im Kleinbildformat beträgt die Brennweite für Vollformat etwa bei  16 mm und ist damit ein starkes Weitwinkel oder auch Ultraweitwinkel. Je nach gewünschter Projektionsart liegen im Gegensatz zu den Vollformatkameras, die Brennweiten für Crop Kameras zwischen 8 bis 10 mm.

Markenzeichen des Fisheyes ist die tonnenförmige Verzerrung, ohne die ein erträglich anmutender Bildwinkel von 180° nicht möglich wäre. Durch die Bildmitte laufende Geraden bleiben Gerade, während sie sich zum Randbereich hin immer weiter verzerren. 

Wem der Blickwinkel eines Fisheyes zu groß und die Verzerrung zu stark ist, findet in der Kategorie Weitwinkel noch viele weitere Varianten.